empa.ch
Die Empa im Profil
Departments and Labs
Empa-Akademie
Forschungsräume
Industrieportal
Services @ Empa
Work @ Empa
Ausbildung @ Empa
Mediacorner

YouTube
Twitter flickr
XING facebook Linkedin

 

No 10 | October 2012


Dank des über Jahrzehnte aufgebauten Fachwissens in Mikro-Mechanik und -Elektronik sowie in der Uhrenindustrie konnte sich in der Schweiz eine Medizinaltechnik-Branche etablieren, die weltweit ihresgleichen sucht. Laut «Swiss Medtech Report 2012» beschäftigt die Branche hier zu Lande mehr als 50‘000 Personen, und jährlich kommen rund 1,5% hinzu. Das macht die Medizinaltechnik zur am schnellsten wachsenden Industrie der Schweiz. Die Empa trägt hierzu einiges bei: Sie bietet Expertise und profundes Knowhow sowie exzellente Infrastruktur, um bahnbrechende Medtech-Ideen mit ihren Partnern in innovative Produkte umzusetzen. Wie vielfältig die Projekte sind, zeigt diese interaktive Grafik. Kommen Sie am 12. November zum «MedTech Day 2012» an die Empa nach Dübendorf und lernen Sie unsere Fachleute persönlich kennen.

Based on the profound knowhow and expertise in micro-mechanics and -electronics as well as in the watchmaking industry built up over decades Switzerland could establish itself as a world leader in medical technology. According to the «Swiss Medtech Report 2012» the sector is employing well over 50’000 people, with an annual growth rate of about 1.5%, making medical technology the fastest growing industry in Switzerland. Empa is massively contributing to this success: We offer our industrial partners in-depth knowledge and expertise as well as a top-notch infrastructure to turn pioneering medtech ideas into innovative products. The multitude of projects and activities are highlighted in this illustration. Come and join us on 12 November at the «MedTech Day 2012» on Empa’s Dübendorf campus and meet our experts in person.

sign

Prof. Dr. Gian-Luca Bona | CEO | gian-luca.bona@newsletter.empa.ch

 

Skelett an Medtech-Stand der Empa in Luzern
redNews
  • Mit Manikin und Skelett am World Medtech Forum
    Rund 3200 Gäste aus ganz Europa sorgten vom 25. bis 27. September für eine erfolgreiche Premiere des «World Medtech Forum» in Luzern. Die Empa wartete mit zwei speziellen «Mitarbeitern» und mehr als 20 Exponaten auf.  »»

    Manikin and skeleton join the team at the World Medtech Forum
    Around 3,200 visitors from all over Europe were in Lucerne from 25 to 27 September for the successful premiere of the "World Medtech Forum". Empa was represented by two special "employees" and more than 20 exhibits from the field of "Medtech & Advanced Therapeutics".  »»
     
  • Auf der Jagd nach den Elektronenlöchern
    Einem internationalen Forscherteam unter Leitung der Empa ist es gelungen, die molekularen Strukturänderungen einer Eisenoxidelektrode während der Wasserspaltung zu beobachten. Damit eröffnet sich die Möglichkeit zur günstigen Wasserstoffproduktion aus Sonnenenergie.  »»

    The hunt for electron holes
    An international team of researchers led by Empa has gained in-depth insights into the electronic structure of an iron oxide electrode – while it was in operation. This opens up new possibilities for an affordable hydrogen production from solar energy.  »»
     
 

MIM
redTechnology Offers

Die Empa möchte ihre neuen Technologien, Materialien und Verfahren interessierten Partnern zur Verfügung stellen, mit dem Ziel, neue Produkte und innovative Anwendungen zu entwickeln. Eine Auswahl von derzeit zum Patent angemeldeten neuen Technologien finden Sie hier:

 

Mobility-Monitor
redInnovations made by Empa
  • Compliant Concepts Monitor erfolgreich auf dem Markt angekommen
    Im Sommer kam ein Überwachungssystem auf den Markt, das dem Pflegepersonal ermöglicht, die Mobilität bettlägeriger Menschen objektiv zu erfassen. Es soll helfen, Druckgeschwüre zu vermeiden. Entwickelt wurde das System vom Empa- und ETH-Spin-off Compliant Concept. »»

    Compliant Concept's new monitoring system available on the market
    This summer a monitoring system became commercially available that allows nursing staff to accurately record the mobility of bedridden persons. The system has been developed for the prevention of bedsores by Compliant Concept, a start-up at Empa’s glaTec technology center. »»

 

MedTech and advanced therapeutics
redResearch Services

 

 

 

SIF 2012
redAgenda/Events
  • 7. Swiss Innovation Forum – Future Expo
    8. November 2012, Novartis Campus, Basel
    Besuchen Sie die Empa an ihrem Stand an der Future Expo des Swiss Innovations Forums und erfahren Sie, wie neue Materialien erforscht und Technologien vorangetrieben werden.  »»
     
  • MedTech Day 2012 – von der Idee zum Produkt
    12. November 2012, Empa-Akademie, Dübendorf
    Die Empa bietet der MedTech-Industrie Gelegenheit, Einblick in ihre vielseitigen Tätigkeiten zu nehmen und mögliche gemeinsame Projekte mit den ExpertInnen zu diskutieren.  »»
 


redPodcasts
  • Dioxin im Tierfutter: Dem Umweltgift auf der Spur
    Dioxinverseuchte Lebensmittel sorgten in Deutschland für einen Skandal. Das Gift gelangte über Mischfette ins Tierfutter. Empa-Chemiker Markus Zennegg zeigt im EmpaTV-Videopodcast, wie sich Dioxin im Labor nachweisen lässt. »»
  • Was ist dran an den beliebten «Power-Balance»-Armbändern?
    Cristiano Ronaldo, Shaquille O’Neal, Rubens Barrichello: Sie alle tragen ein «Power Balance»-Armband, das seinem Träger angeblich zu innerer Balance verhilft, Energieblockaden löst und die Ausdauer erhöht. Die Empa nahm es unter die Lupe – und auseinander.  »»
     
 

Empa | Swiss Federal Laboratories for Material Science and Technology | Überlandstrasse 129 | 8600 Dübendorf | Switzerland


redNewsletter anmelden | Newsletter weiterempfehlen

redSubscribe to Newsletter | Recommend Newsletter

redwww.empa.ch | www.empa.ch/newsletter | info@newsletter.empa.ch

empa

 

zurück  Links  Druckansicht