empa.ch
Die Empa im Profil
Departments and Labs
Empa-Akademie
Forschungsräume
Industrieportal
Services @ Empa
Work @ Empa
Ausbildung @ Empa
Mediacorner

YouTube
Twitter flickr
XING facebook Linkedin


March 2013


Sehr geehrte Damen und Herren

Die Empa engagiert sich auf vielfältige Art und Weise auf dem Gebiet der Umwelttechnik: Sie treibt die Abgasreinigung von Motoren voran, entwickelt Verfahren zur effektiven Nutzung erneuerbarer Energien und schafft Grundlagen, um uns besser vor Lärm zu schützen – um nur einige Themen zu nennen. Der aktuelle Newsletter gibt Ihnen Einblick in ausgewählte Projekte. Viel Vergnügen beim Lesen!

Environmental technologies are one of Empa‘s main R&D activities: we develop and improve exhaust gas treatments for combustion engines, processes and systems for an efficient use of renewable energies as well as the basis for better noise prevention and control measures – to name but a few topics. The current newsletter offers some insights into select projects. Enjoy reading!


sign

Prof. Dr. Gian-Luca Bona | CEO | gian-luca.bona@newsletter.empa.ch


Quelle: Flisom
redNews
  • Finanzierung für Produktion von flexiblen Solarzellen gesichert
    Die Firma Flisom, die Technologien für die Herstellung von flexiblen Dünnschicht-CIGS-Solarmodulen entwickelt, hat die Finanzierung zum Bau einer Produktionsstätte gesichert. Eine kürzlich unterzeichnete Vereinbarung mit der Empa regelt die Zusammenarbeit im Bereich F&E.  »»

    Flisom raises funding for lexible CIGS production plant
    Flisom has secured funding to further develop its technology for manufacturing flexible thin film solar modules and build a production plant. Flisom also signed an agreement with Empa, to provide R&D support on high-efficiency flexible CIGS solar cell technology.  »»

  • Risiken von Nanomaterialien unter der Lupe
    Die Empa erstellte für das Bundesamt für Umwelt (BAFU) eine Studie, um zu klären, ob besondere Regelungen für den Umgang mit synthetischen Nanomaterialien getroffen werden müssen. Fazit: Die Sicherheitsmassnahmen für Chemikalien reichen aktuell aus.  »»

    Risks of nanomaterials under the microscope
    Empa has produced a study for the Federal Office for the Environment (BAFU) in order to clarify whether special regulations are needed. The conclusion was this: At present, the safety measures for chemicals are also sufficient for synthetic nanomaterials.  »»


iStockphoto.com
redTechnology Offers

Die Empa möchte ihre neuen Technologien, Materialien und Verfahren interessierten Partnern zur Verfügung stellen, mit dem Ziel, neue Produkte und innovative Anwendungen zu entwickeln. Eine Auswahl von derzeit zum Patent angemeldeten neuen Technologien finden Sie hier:

  • Long-term heat storage in concrete
    Solar heat can be stored in calcium sulfoaluminate cement (CSA) concrete. In a fully reversible process – loading by dehydration and recovering by water addition – this innovative cementitious material allows thus long-term, loss-free heat storage.  »»

  • Hydrogen fuel gauge for metal hydride tanks
    Hydrogen storage in metal hydride is a safe and reliable alternative to hydrogen stored in high-pressure vessels. Empa's invention presents a hydrogen fuel gauge for metal hydride tanks based on an optical fibre.  »»


redInnovations made by Empa
  • Neuer Dämmputz mit hervorragenden Isolationswerten
    Altbauten sind schön - und schwer zu isolieren. Die Empa und Fixit AG haben gemeinsam auf Basis von Aerogel einen neuartigen Putz entwickelt, der doppelt so gut isoliert wie heute übliche Dämmputzsorten. Seit Dezember ist er auf dem Markt erhältlich.  »»

  • Aerogel-based plaster provides better insulation for old buildings
    Old buildings are beautiful – and hard to insulate. Empa and the Swiss render manufacturer Fixit AG together developed a new Aerogel-based plaster that provides twice the insulation of currently used insulating renders. It's available since last December.  »»


redAgenda/Events
  • Cleantech City 2013
    19.–21. März 2013, Messe Bern
    Zum zweiten Mal findet in diesem Jahr in Bern die Cleantech City statt. Zusammen mit dem Paul Scherrer Institut und dem Kompetenzzentrum für Energie und Mobilität im ETH-Bereich CCEM präsentiert die Empa aktuelle Projekte Ihrer Energieforschung.  »»

  • 2nd Bridge Innovation Summit 2013
    25.–26. April 2013, Bejing, China
    China’s government promotes bridge industry as a stimulus to economic recovery and sustainable development. The Bridge Innovation Summit provides a platform for technology exchange and new business development and is Asia’s pacifics flagship bridge event.  »»




redPodcasts
  • CLEVER – das Erdgas-Hybridauto der Empa und ETH Zürich
    Forscher der Empa-Abteilung «Verbrennungsmotoren» und der ETH Zürich haben auf Basis eines VW Touran ein Erdgas-Hybridfahrzeug mit Schaltgetriebe aufgebaut – eine weltweit einzigartige Kombination. Im Vergleich zu einem herkömmlichen PW mit Benzinbetrieb emittiert das Auto namens CLEVER 45 Prozent weniger CO2»»


Maksym Kovalenko
redInside Lab
  • Forschungserfahrungen über Grenzen hinweg verknüpfen
    Der Chemiker und Nanokristall-Spezialist Maksym Kovalenko baut an der Empa gerade seine Arbeitsgruppe auf. Er erzählt von seiner Rückkehr nach Europa nach einigen Jahren in den USA, das künftige Innenleben von Lithium-Ionen-Batterien – und über einen Begrüssungsmarathon.  »»

  • Combining research experiences across the border
    Chemist and nanocrystal expert Maksym Kovalenko is in the process of establishing his workgroup at Empa. In this interview he talks about his return to Europe after several years in the US, the inner life of future lithium ion batteries – and his “welcoming marathon” in Switzerland. »»




iStockphoto.com
redInteractive
  • Die Schweiz kein stilles Land
    In der Schweiz sind mehr als 1,3 Millionen Menschen tagsüber schädlichem oder lästigem Verkehrslärm ausgesetzt. Auch während der Nacht leiden über 930'000 Personen unter übermässigem Lärm. Der Strassenverkehr ist dabei mit Abstand die wichtigste Quelle. Betroffen sind hauptsächlich Wohnlagen in den Städten und Agglomerationen.

    Wie laut ist es tagsüber und nachts in Ihrem Quartier? Die zoombare Lärmkarte des Bundesamts für Umwelt (BAFU) gibt Auskunft über Strassen- und Eisenbahnlärm.  »»





Empa | Swiss Federal Laboratories for Material Science and Technology | Überlandstrasse 129 | 8600 Dübendorf | Switzerland


redNewsletter abmelden | Newsletter weiterempfehlen | Meine Daten ändern

redUnsubscribe to Newsletter | Recommend Newsletter | Modify my details

redwww.empa.ch | www.empa.ch/newsletter | info@newsletter.empa.ch

empa


 

zurück  Links  Druckansicht