empa.ch
Die Empa im Profil
Departments and Labs
Empa-Akademie
Forschungsräume
Industrieportal
Services @ Empa
Work @ Empa
Ausbildung @ Empa
Mediacorner

YouTube
Twitter flickr
XING facebook Linkedin

 

September 2013


Sehr geehrte Damen und Herren

Am 19. August durften wir mit Gästen aus Politik, Forschung und Wirtschaft das 50-jährige Jubiläum unseres Standorts Dübendorf feiern. Bundesrat Johann Schneider-Ammann, als Schweizer Forschungsminister unser oberster Chef, betonte, die Empa sei für alle da, gerade auch für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU). Und sie gestalte die Zukunft mit, weil sie als renommiertes Forschungsinstitut über die Landesgrenzen hinaus strahle. Seinen Wunsch, die Empa solle eine Innovationsschmiede bleiben, beherzigen wir gerne. Im aktuellen Newsletter finden Sie erneut zahlreiche Beispiele, wie wir an der Empa forschen, Neues entwickeln und so die Grundlage für Innovationen schaffen, dieses Mal mit dem Schwerpunkt auf Bild gebenden Verfahren.


On 19 August Empa’s Academy was brimming with guests from politics, academia and industry to celebrate the 50th anniversary of our Dübendorf campus. Federal Councilor Johann Schneider-Ammann, the Swiss Minister for Research and Innovation, made a point in stressing that Empa is there for everyone, including small and medium-sized enterprises (SMEs). And as an internationally renowned research institute it is actively contributing to shaping our future, he continued. So we happily comply with his wish for Empa to remain a hotbed for innovation. In the current newsletter you will, once again, find numerous examples for how Empa is doing research, developing novel materials and concepts and thus setting the stage for innovation, this time with a focus on imaging techniques.
 

sign

Prof. Dr. Gian-Luca Bona | CEO | gian-luca.bona@newsletter.empa.ch


redNews
  • Aus zwei mach eins: 3D-NanoChemiscope
    Als Weiterentwicklung bekannter Mikroskopie- und Massenspektroskopietechniken bildet das 3D-NanoChemiscope physikalische und chemische Materialoberflächen bis zur atomaren Stufe ab. Und das weltweit einzigartige Instrument weiss sogar, was es «sieht».  »»

    Two become one with the 3D NanoChemiscope

    As a further development of well-known microscopic and mass spectroscopic methods, the 3D NanoChemiscope maps the physical and chemical surfaces of materials down to the atomic level. This instrument, which is unique in the world, also knows what it is "seeing".  »»
     
  • Wenn chronische Wunden sich schliessen
    Ein Zellträger aus Kunststoff wird von Hautzellen besiedelt und löst sich anschliessend auf. In nur zwei Jahren konnten die Luzerner Firma Nolax und die Empa das Projekt bis zum Proof-of-Concept vorantreiben – und wurden dafür vor kurzem für den KTI MedTech Award nominiert.  »»

    New skin for chronic wounds
    A synthetic cell carrier is populated by skin cells and dissolves latr on. In just two years, the Lucerne-based company Nolax and Empa have developed this project up to the proof-of-concept stage. Recently the project was nominated for the 2013 CTI MedTech Award.  »»
 

redResearch Services
  • Blick fürs Detail: Zentrum für Elektronenmikroskopie
    Im Untergeschoss des Laborgebäudes der Empa in Dübendorf kommt selbst das Kleinste ganz gross raus. Seit 2009 befindet sich dort das Zentrum für Elektronenmikroskopie, das seine Dienste auch Industrieunternehmen zur Verfügung stellt.  »»
     
  • An eye for details: Center for Electron Microscopy
    In the basement of the Empa laboratory in Dübendorf, even the smallest things appear big. Since 2009 this is home to Empa’s Center for Electron Microscopy. It offers its services also to external R&D partners.  »»
 

redTechnology Offers

Empa offers its new technologies, materials and processes to interested partners. The goal is to help make marketable products from innovative ideas. You can find a selection of patent-pending new technologies here.  »»

  • Absorption mask for high sensitivity laser spectroscopic trace gas analysis
    This absorption mask significantly improves the performance of multi-pass cells for laser absorption spectroscopy. The patented mask is a simple inset for state of the art multi-pass cells. It is designed to allow the propagation of the main optical beam within the cell, while effectively blocking unwanted stray light.  »»
     
  • Contactless bonding assessment in laminated structures
    An innovative air-coupled ultrasonic contactless method for non-destructive determination of defects in laminated structures has been developed. Through a ingenious combination of ultrasonic transmitter and receiver probes disbonded regions can be localized.  »»
 

Quelle: iStockPhoto.com
redAgenda / Events
  • Strom – jetzt wird's spannend!
    3. Oktober 2013, Empa-Akademie, Dübendorf
    An der Zentralveranstaltung der Tagung der Technik 2013 werden die Optionen für die Gestaltung eines nachhaltigen Stromsystems für die Schweiz in den nächsten 15 Jahren diskutiert.  »»
     
  • Intelligente Gebäude heute und morgen
    16. Oktober 2013, Empa-Akademie, Dübendorf
    Am Technology Briefing erörtert die Empa gemeinsam mit Partnern aus Industrie und Forschung innovative Lösungen für das Gebäude des 21. Jahrhunderts.  »»
     
  • Materialanalytik an Dünnen Schichten, Oberflächen und Grenzflächen
    29. Oktober 2013, Empa-Akademie, Dübendorf
    Das Technology Briefing führt die breite Palette an Dienstleistungen von Materialanalytik vor, die es in der Schweiz gibt.  »»
     
 

Quelle: Elsbeth STucky
redPodcasts
  • 50 Jahre Materialforschung in Dübendorf
    Hochrangige Vertreterinnen und Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Forschung feierten mit der Empa am 19. August das 50-jährige Jubiläum ihres Standortes Dübendorf. Unter den Gratulanten fand sich auch Bundesrat Johann Schneider-Ammann (li.) ein, der die Glückwünsche der Regierung Empa-Direktor Gian-Luca-Bona (re.) überbrachte.  »»

 

redInside Lab
  • Edelstahl aus kaltem Wasser
    Im Kompetenzzentrum für Galvanik erarbeiten Johann Michler und sein Team Lösungen für problematische Fälle – und erfinden Schichten, die es bislang nicht gab. Zum Beispiel Edelstahl, kalt abgeschieden aus einer Salzlösung auf beliebigem leitfähigem Material.  »»

    Stainless steel from cold water
    In the “Electroplating Center of Excellence” Johann Michler and his team work out solutions for tricky cases – and discover layers that previously did not exist. Stainless steel, for example, cold-deposited on any conductive metal from a saline solution.  »»
 

redInteractive
  • EmpaNews – das Forschungsmagazin als App
    Die EmpaNews gibt es nun auch als interaktives Magazin für iPad und Android-Tablets. Geniessen Sie Einblicke in die Welt der Forschung so multimedial wie nie zuvor: mit animierten Grafiken, Filmclips, Sounddateien und weiterführenden Links.  »»

    EmpaNews – science magazine for iPad and Android tablets

    Our research magazine EmpaNews is now also available on iPad and Android tablets. Enjoy a glimpse in the world of science as interactive as never before: with animated graphics, movie clips, soundfiles and weblinks.  »»
 

Empa | Swiss Federal Laboratories for Material Science and Technology | Überlandstrasse 129 | 8600 Dübendorf | Switzerland


redNewsletter abmelden | Newsletter weiterempfehlen | Meine Daten ändern

redUnsubscribe to Newsletter | Recommend Newsletter | Modify my details

redwww.empa.ch | www.empa.ch/newsletter | info@newsletter.empa.ch

empa

 

zurück  Links  Druckansicht