Beton/Bauchemie  
Zementhydratation
Zusatzmittel
Dauerhaftigkeit
Early age concrete
3D Mikroskopie und Modellierung
Inhouse Software Development
Prüflabor

Dauerhaftigkeit von Beton

Die Dauerhaftigkeit von Beton beschreibt seine Fähigkeit Umwelteinflüssen zu widerstehen, seine Eigenschaften über die Zeit zu bewahren, um damit die geplante Nutzungsdauer des Bauwerks sicherzustellen.


Durch Ettringit- und Thaumasitbildung geschädigter Beton

Sulfatangriff

Tritt sulfathaltiges Wasser in Kontakt mit Beton, findet eine Wechselwirkung statt, bei der neue, expansive Mineralphasen wie Ettringit, Thaumasit und Gips entstehen. Dadurch kann es zu einer Gefügeschädigung des Betons kommen. Sulfatangriff auf Beton tritt in der Schweiz hauptsächlich im Bereich von Tunnelbauten und im Abwasserbereich auf.

 


AAR-bedingte Risse an Brückenwiderlager

Alkali-Aggregat-Reaktion (AAR)

Wenn im Beton reaktive Gesteinskörnung verwendet wird, kann es mit den Alkalien des Zementes unter der Einwirkung von Feuchtigkeit zu einer Alkali-Aggregat-Reaktion kommen. Die mit der Reaktion einhergehenden Quelldrucke können zu einer Schädigung des Betons führen. In der Schweiz sind zahlreiche Stützmauern aber auch Brücken und Staudämme betroffen.

 


3D-Porenmodell

Porosität und Permeabilität

Das Porenvolumen und Porenverteilung im Beton ist einerseits vom verwendeten Wasser-Zement-Wert aber auch vom verwendeten Zement abhängig. Das Porennetzwerk wiederum steuert die Permeabilität des Betons und ist damit für die Dauerhaftigkeit von entscheidender Bedeutung.

 


Korrodierte Bewehrung im Beton

Chloridwiderstand

Chloride im Beton können zu erheblichen Korrosionsschäden an der Stahlbewehrung führen. Der Widerstand des Betons über der Stahlbewehrung ist deshalb von massgebender Bedeutung für die Dauerhaftigkeit von Stahlbetonbauten. Das Verstehen der Abhängigkeit zwischen Betonzusammensetzung und Chloridwiderstand ist deshalb ein zentrales Forschungsgebiet.

 


 

Unsere Forschungsthemen:

Chemische Interaktion zwischen Beton und Umwelt.

  • AAR Prävention, Diagnose und Prognose
  • Sulfatwiderstand
  • Chloridwiderstand
  • lösender Angriff

 

Ihre Kontaktperson

 

Weitere Informationen
zurück  Links  Druckansicht