Strassenbau/Abdichtungen  
Strassenbaustoffe und Beläge
Gebrauchsverhalten von Strassenbelägen
Abdichtungen
Innovative und multifunktionale Beläge EMPave
Skalierung, Mikrostruktur von Strassenbaustoffen
Ecovehicle

Innovative und multifunktionale Beläge (EMPave)

Das Ziel dieses Themengebietes ist, einen Belag im Einklang mit der Umgebung zu entwickeln. Angestrebt wird ein Belag, der ohne menschliches Zutun Energie produzieren, die Umgebung wahrnehmen, wichtige Informationen betreffend Belagszustand weiterleiten kann und somit in ständiger Kommunikation mit den Nutzern steht und folglich rechtzeitig angepasst werden kann. Um diesen Idealzustand zu erreichen, nähern wir uns der Lösung dieser Problematik, indem wir unkonventionelle Modifikationen an den Materialien vornehmen und damit ein kostruktives Herstellungsverfahren des Belages erzielen.

 

Unsere Forschung ist zukunftsorientiert und versucht, künftige Szenarien vorwegzunehmen. Um dies zu erreichen, benutzen wir die neusten Technologien aus den Gebieten der Physik, Chemie und Biologie: Wir haben erkannt, dass der gemeinsame Einsatz allen Wissens aus diesen Gebieten zum Erfolg führt. Wir wissen einerseits, dass solche Veränderungen nur allmählich wirksam werden können, und dass sie andererseits von der Unterstützung durch die Industrie abhängen. Aus diesem Grund betreiben wir eine hochstehende Forschung, welche anwenderfreundliche Techniken hervorbringt, die ohne grossen Aufwand von Baufirmenübernommen werden können.

 

Die verschiedenen Themengebiete, die wir untersuchen, sind:

Entwicklung neuer Materialien und Strukturen

Dies beinhaltet die Erhöhung der Lebensdauer des Belagsmaterials, die Entwicklung effizienter Materialien und Strukturen, welche weniger Energie verbrauchen, das Einbinden neuer Fähigkeiten in die Materialien und Strukturen, wie "Selbstregulierung", "Selbstheilung", Energiegewinnung oder die Fähigkeit des Belags, sich der Umgebung anpassen zu können, indem die Prinzipien biologischer Systeme kopiert werden.

Automatisierung der Konstruktion und Unterhaltsverfahren

Dies bedeutet den Gebrauch von Informations- und Kommunikationstechnik, um eine höhere Lebensdauer der Beläge erzielen zu können. Das Thema ist mit dem vorhergehenden verknüpft, wo neue Funktionalitäten in das System integriert werden. Dies bedingt darum auch den Gebrauch von Robotertechnik und die Optimierung der Konstruktion, Qualitätsprüfung und des Unterhalts und zeigt Entwicklungsmöglichkeiten für Beläge, welche allen klimatischen Einflüssen ausgesetzt sind. Die wichtigste Fragestellung für diese Forschungsgebiete ist, wie man Beläge mit einem möglichst geringen Aufwand an Energie konstruiert.

Begrenzung des Einflusses der Materialien und Strukturen im Landschaftsbild

Dieses Gebiet untersucht die Integration der Bauten ins Landschaftsbild. Die Zielsetzung ist, dass der Belag in einer Symbiose mit der Umgebung zu existieren vermag. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Erzielung von Lärmverminderung, das Ekennen optischer, thermischer oder chemischer Einflüsse und die Umkehrung derer negativen Effekte in positive. Eine wichtige Rolle spielt auf diesem Gebiet auch die Verwendung lokaler Baumaterialien und das Recycling von Materialien und Strukturen.

 

Ansprechpartner:
zurück  Links  Druckansicht