Strassenbau/Abdichtungen  
Strassenbaustoffe und Beläge
Gebrauchsverhalten von Strassenbelägen
Abdichtungen
Innovative und multifunktionale Beläge EMPave
Skalierung, Mikrostruktur von Strassenbaustoffen
Ecovehicle

Strassenbaustoffe und Beläge
Entnahme von Belagsausschnitten im Rahmen einer Langzeitüberwachung

Die Arbeitsgruppe Strassenbaustoffe und Beläge forscht und prüft im Bereich bitumenhaltige Belagsmaterialien und Belagssysteme sowie Bitumen und bitumenhaltige Bindemittel.

 

Belagssysteme

Hier werden ingenieurmässige, materialwissenschaftliche und mechanisch/ physikalisch/chemische Fragestellungen im Hinblick auf Dimensionierung, Erhaltung, Bautenschutz, Sanierung, Erneuerung und Recycling im Strassen-, Wasser-, und Brückenbau behandelt.

Wir bieten Prüfungen nach den in der Schweiz normierten Prüfverfahren an und erstellen Expertisen für Schadensfälle.

Bindemittel

Wir prüfen Bitumen, Polymerbitumen (PmB), Fugenmassen und Tränkmassen für Fahrbahnübergänge. Dank der Mitarbeit in der europäischen Normierung CEN sind wir immer bestens über neue Trends informiert.

Neben den in der Schweiz normierten Prüfverfahren werden auch zusätzliche Prüfungen entwickelt und angeboten. Insbesondere ist auf die Untersuchung von PmB mittels Gelpermeationschromatographie hinzuweisen, mit der ein Polymerabbau durch Alterung oder durch Überhitzung nachgewiesen werden kann. Für die umfassende rheologische Charakterisierung von Bindemitteln stehen verschieden Prüfgeräte wie Bending Beam Rheometer (BBR), Dynamic Shear Rheometer (DSR) und Hochfrequenzrheometer zur Verfügung.

Forschung und Entwicklung

Im Rahmen von Forschung und Entwicklung eine Vielzahl unterschiedlicher Fragestellungen bearbeitet:

  • Erforschung und Modellierung des zeit- und temperaturabhängigen mechanischen Verhaltens von bitumenhaltigen Belägen hinsichtlich Tragfähigkeit, Rissverhalten und Spurrinnenbildung
  • Erfassung und Beschreibung der Verbundwirkung von Belägen
  • Beurteilung von Dauerhaftigkeit und Langzeit-Performance bitumenhaltigen Beläge im Labor und in situ
  • Entwicklung neuer Prüf- und Meßverfahren für Komponenten und Systeme
  • Monitoring vorhandener Beläge unter Verkehr und Langzeitbeobachtung von Objekten
  • Mischgutkonfektionierung und -optimierung (z.B. Drainasphalt, Schaumbitumen, ..)
  • Heiss- und Kaltrecycling von Asphaltgranulat

 

Forschung im Bereich Bindemittel hängt oft direkt mit dem Mischgut und dem Belag zusammen, Insbesondere wenn es um Alterung und Recycling geht. Eine grosse Stärke der EMPA ist aber gerade die gute Zusammenarbeit von Spezialisten aus verschiedenen Fachgebieten, wodurch erst die Durchführung von themenübergreifenden Projekten möglich wird. Ein solches Beispiel ist das Forschungsprojekt VSS 2000/453 Zusammenhang zwischen PAK-Gehalt in teerhaltigem Recyclinggranulat und in den emittierten Dämpfen beim Wiedereinbau. Die Empa hat dort Dämpfe gemessen, die beim Heisseinbau von teerhaltigem Recyclingmaterial entstehen, um die gesundheitlichen Risiken für die Strassenarbeiter abschätzen zu können. Dabei kümmerte sich die Abteilung Luftfremdstoffe / Umwelttechnik um die Probenahme beim Belagseinbau und die Abteilung Organische Chemie führte die Analyse der Schadstoffe durch. Unsere Abteilung hatte die Projektleitung inne und führte Messungen im Labor durch.

 

Ansprechpartner:
zurück  Links  Druckansicht